Saftfasten mit Kräutern

Saftfasten mit Kräutern
Saftfasten mit Kräutern

Saftfasten mit Kräutern

Saftfasten kann eine gute Art und Weise sein, den Metabolismus anzukurbeln und Koffein, Zucker und andere “Abhängigkeiten” zu bekämpfen. In meiner Praxis sehe ich mit Saftfasten in der Tat sehr gute Resultate.

Abgesehen von dem beachtlichen Gewichstverlust, verbessern sich generell auch Arthrosen, Verdauung, hormonelle Schwankungen und vieles mehr.  

 

Als Kräuterenthusiasten können wir zusätzlich zu normalem Gemüse auch unsere Heilkräuter mitentsaften. Saftiger Spitzwegerich hilft die Schleimhäute zu heilen, Brennnessel als Entzündungshemmer, Löwenzahnblätter für die Bitterstoffe, frische Birkenblätter zum Entwässern, Bärlauch für die Schwefelstoffe, die für die Leberentgiftung essentiell sind, zählen zu den Frühlingsklassiker. Abgesehen von den Sekundärstoffen enhalten alle frischen dunkelgrünen Kräuter unter anderem viel Magnesium, Kalium und Vitamine C & A.

Am besten ist es, bei Saftfasten 80% Gemüse und Grüngemüse sowie 20% Früchte zu verwenden, damit der Körper nicht zu viel Zucker verarbeiten muss. Von der Menge her, sollte man ungefähr 2-3 Liter Saft täglich zu sich nehmen, damit der Körper nicht auf Sparflamme umschaltet, wenn nur Saft getrunken wird. Als Nahrungszusatz oder Ersatz für eine Mahlzeit können 500-800 ml Saft eingenommen werden.



Anmerkung: Bei pre-existierenden Gesundheitsproblemen sollte das Saftfasten unter ärztlicher Anleitung durchgeführt werden!



Entschlackungssaftrezept

2 Karotten

3 Stangen Sellerie

eine handvoll Löwenzahnblätter

eine handvoll Brennnesselblätter

1 handvoll Spitzwegerichblätter

1 Zitrone (geschält)

1 Asterl Rosmarin

1 Apfel

Entsaften &  genießen

 

Falls kein Entsafter zur Verfügung steht,  hier ein Rezept für einen Kräutersmoothie mit einem Mixer zubereitet:

1 Apfel, 1 handvoll Heidelbeeren, 1 Stange Sellerie, je 3 Löwenzahnblätter, Brennnesselblätter und Spitzwegerichblätter. Alle Zutaten klein schneiden, mit 1/4 l Karotten/ Rote Rübensaft und dem Saft einer frisch gepresster Zitrone mischen. Im Mixer zerkleinern & genießen.

 

 

 

Von Saft kann doch keiner leben???

 

Für Entsaftungsinspirationen empfehle ich die Dokumentation  "Fat, sick and nearly dead"